Team

André

André wurden die Filme quasi in die Wiege gelegt. Dank VHS-Sammlung des älteren Bruders wurden schon in jungen reichlich Jahren Filme konsumiert, auch wenn diese nicht immer ganz altersgerecht waren. Sein Herz schlägt besonders für das Genre-Kino, zwischen Horror, Giallo und Suspense. Quälen kann man ihn mit (den meisten) Musik- und Sportfilmen.

 
 


Matze

Selbstbeschreibungen sind immer toll. Also so wie Matze. Denn der ist auch toll. Denkt er zumindest. Was aber definitiv stimmt: Er schreibt seit mehreren Jahren über Filme, man könnte also sagen, das Hobby wird äußerst intensiv betrieben. Warum also „Schaubefehl“? Weil man verdammt noch mal nicht alles kennen kann, vor allem, wenn die eigene Film-Sozialisierung erst viel zu spät angefangen hat. Manchmal muss man zu solchen Dingen gezwungen werden.